Projekte

Wir unterstützen folgende Projekte:

Projekte der Köster Stiftung HamburgMit dem ArtzMobil Hamburg übernimmt seit 2017 ein engagiertes Team ehrenamtlich zu verlässlichen Zeiten die medizinische Versorgung bedürftiger Menschen an den Wochenenden an nun bereits vier Standorten in Hamburg. So wurde die medizinische Versorgungslücke an den Wochenenden und Feiertagen für Menschen, die auf der Straße leben geschlossen.

Wir haben Julia Herrmann und die Arbeit ihres Teams kennengelernt.
Ein großartiges Team leistet großartige Arbeit, genau dort wo die Not am größten ist!

www.arztmobilhamburg.org

Der Fotograf Antonino Condorelli hat die Arbeit des ArtzMobils 2020 mehrere Wochen begleitet. In einem Bildband sind einfühlsame Portraits der Patienten des ArtzMobils erschienen.

Corona macht keinen Unterschied! Corona zeigt die Unterschiede einer Gesellschaft noch deutlicher auf!

Mit dem Kauf dieses Buches unterstützen Sie die Arbeit des ArztMobils Hamburg.

www.antoninocondorelli.com

Mit KULTURISTENHOCH2 wurde 2016 eine gemeinnützige soziale Initiative ins Leben gerufen, die von Einsamkeit bedrohten älteren Menschen gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht. Die verbindende Kraft von Kunst & Kultur, realisiert durch kostenlose Tickets von KulturLeben Hamburg e.V., schafft vor dem Hintergrund bestehender Altersarmut regelmäßig zwanglose Begegnungen der Generationen. Das Angebot macht wirtschaftlich und oft körperlich eingeschränkten SeniorInnen ab 63 Jahren die Besuche vielfältiger Kulturveranstaltungen möglich.

Weiterlesen

„KULTURISTENHOCH2 – SeniorenAktiv“ Lebensfreude und Engagement im Stadtteil – Hier können sich wirtschaftlich benachteiligte SeniorInnen aktiv einbringen. "KH2 - SeniorenAktiv" heißt das Projekt, mit dem sich die Stiftung Generationen-Zusammenhalt für altersarme Menschen einsetzt und sie darin unterstützt, (wieder) eine aktive Rolle in der Gesellschaft zu spielen. Der Hintergrund ist traurig: Viele SeniorInnen leben wegen wirtschaftlicher und körperlicher Einschränkungen isoliert und zurückgezogen, sind passiv geworden und nicht mehr recht am Geschehen interessiert.

Weiterlesen

Stiftung Kulturglück - „Licht im Dunkeln“ – Der an Demenz erkrankte Mensch erscheint uns in einer fernen und scheinbar unerreichbaren Welt, besonders im fortgeschrittenen Stadium. Kunst – in jeder Form - ist ein Brückenbauer in diese Welt, ein Schlüssel, der die Tür öffnen kann, weil auf besondere Weise Emotionen und tiefe Gefühle angesprochen werden. Wenngleich Demenz die Krankheit des Vergessens ist – Gefühle und Emotionen bleiben und verbinden. Sie sind der Zugang zum an Demenz erkrankten Menschen!

Weiterlesen

ABS Wünschewagen Hamburg – Am Ende eines Lebens wächst die Sehnsucht nach Erfüllung eines letzten Wunsches.
Einmal noch das Meer riechen und mit den Füßen in die See, vielleicht zum Lieblingsitaliener, zur Lieblingsband oder die Herzensmannschaft beim Heimspiel anfeuern. Vielleicht auch nur ein Parkspaziergang im Frühling oder noch einmal den Geruch und die Wärme eines Pferdes spüren…
Selbst ganz bescheidene Wünsche, wie noch einmal vom Hospiz nach Hause oder noch einmal auf die Lieblingsparkbank, sind oft nicht möglich, weil die medizinische Versorgung und das Geld fehlen.

Weiterlesen

Alimaus - Mit dem Verteilen von Tee und Kuchen am Hamburger Hauptbahnhof wurde 1992 der Grundstein durch die Ideengeberin Gabriele Scheel und ehrenamtlichen HelferInnen für den Hilfsverein St. Ansgar e.V. gelegt. Heute ist die Alimaus eine nicht mehr wegzudenkengende Institution in Altona und St. Pauli für bedürftige Menschen, denen es am Allernötigsten fehlt. Hier finden Menschen, die abseits unserer Gesellschaft stehen, neben warmen Malzeiten und Getränken, Kleidung, sanitärer und ärztliche Versorgung, vor allem auch menschliche Begegnung, die Wärme schenkt und durch ein würdevolles Miteinander geprägt ist.

Weiterlesen