Fußpflege für wohnungslose und bedürftige Menschen im Nobis Bene

In einer Zoomkonferenz lernen wir im September die sehr engagierten Leiterin Christine Meinlschmidt und die Arbeit der Alimaus – Tagesstätte für obdachlose und bedürftige Menschen - kennen.
Sie erzählte uns von der wachsenden Not und Bedürftigkeit der Menschen, die auf der Straße leben. Der Ausbruch der Corona Pandemie trifft die Menschen auf der Straße besonders hart.

Wir beschließen die Förderung der Arztstube Nobis Bene und entwickeln gemeinsam für das kommende Jahr die Projektidee Fußpflege für wohnungslose und bedürftige Menschen im Nobis Bene.

Helfen Sie uns zu helfen!